Meine Homepage

Nadelstellung = Nadelsymetrie einstellen

Nadelsymmetrie- Nadelmitte korrigieren.

Das Problem:
Was tun wenn die Nadel nicht genau in der Mitte der Stichplatte steht?

Armdeckel ( oberer Gehäusedeckel) abnehmen und den Kopfdeckel.

Die Automatic muss ausgeschaltet sein, Zickzackeinstellscheibe A auf Nullmarkierung, Stichlage B auf Mitte stehen. Nun muss die Nadel in der Mitte des Stichplattenschlitzes eintauchen ( Bild 23).






Die Nadelsymetrie muss erst verändert werden wenn: Auf beiden Seiten der Überstich gleich groß ist! Das kann man am besten auf einem Stück Papier sehen. Handrad drehen - einstechen
1.: Hierfür versenkt man den Transport! Stichlagenhebel B zuerst auf Mitte stellen, ZZ= A auf Nullmarkierung drehen, C auf 0

2. Stichlage B links... wie zuvor ... einstechen

3.Stichlage B rechts '' ''

Sind beide Abstände gleich groß, aber der Einstich 1 sitzt nicht mittig in der Stichplatte kann nachjustiert werden.


Überstich Zickzack prüfen!

Wie in Punkt 1 - mittlerer Einstich

zur Kontrolle stellt man die ZZ- Breite an A auf eine Größe, und vergleicht die Stichlage links und rechts ( Überstich).

Es kann verschiedene Ursachen haben, das die Nadel unterschiedlich einsticht. Ich verweise hier auf das Thema Stichsteller-Lager-Hebel! Fällt der ZZ- Stich ungleichmässig aus, kann man überwiegen von einer Verklebung/ Verschmutzung ausgehen.



Reguliermöglichkeit für den Einstich der Nadel im Stichlochschlitz (Stichplatte) Bild 24. A= Exzenterbolzen in der Nadelstangenschwinge, a = Konterschraube. Konterschraube lösen, Exzenter A nach recht oder links drehen bis die Madel in der Mitte einsticht. Bitte mehrmals kontrollieren und ggf. nachjustieren. Bitte schaut auch mal auf Bild 3-5 die Reinigungs und Ölhinweise an.



Stichlage mitte nachjustieren bei Klasse 130-230, 332 und andere???
Die Stichlage wird erst dann eingestellt wenn der Überstich stimmt!!!!!!!! Diese Einstellungen sind nur für geübte Mechaniker ausführbar.

Es kommt vor das sich das sich der Überstich verschiebt. Wenn der ZickZack-Stellknopf zu schwergänig ist, kann er sich etwas auf der Welle verdrehen.

Ich zeige hier nun wie man den Einstellknopf nachjustiert. Die hier abgebildete Maschine ist eine 130-6 . Überprüfung Hebel B ( Stichlage) mittlere Position, ZZ-Breite ( EinstellKnopf A) auf Nullmarkierung. Achtung die Automatic muss immer Ausgeschaltet sein ( = C auf 0 ). Die Nadel darf im Geradestich keinesfalls eine Seitwärtsbewegung ausführen.


Die Maschine geht nich mehr aus dem ZZ ganz raus, der Geradestich zeigt sich leicht versetzt ( mit Überstich). Konterschraube lösen und Wellenkopf etwas ( minimal!!!) nach rechts drehen. Konterschraube wieder anziehen. Prüfen- um ggf. nachzustellen, s. Bild 26





Noch mehr über Nähmaschinen + Nähen lesen Sie hier  hobbschneidern.forumprofi.de


Text und Bildmaterial sind urheberechtlich geschützt!