Meine Homepage

Dem Übeltäter auf der Spur: Seite 2

.....und weiter geht es hier mit unserem Zickzacksteller:

Ohne die Automatik auszubauen habe ich meine Pfaff ausgeleuchtet und die Ölstellen der Mechanik mit WD-40 und langem Sprühaufsatz zu erreichen.
Mein WD-40 ist nun überall hingelangt, ich kann den Einstellknopf nur sehr schwer bewegen.... Erwärmen hilft, im warmen Zustand lässt sich der ZZ-Mechanismus betätigen. Bitte nicht mit der Zange an den Einstellknopf gehen, hier bringt Gewalt nur Schaden. Man darf aber mit dem Schraubendreher unterstützen. Den Zickzack- Einstellgriff könnte man ausbauen, was ebenfalls nicht erforderlich sein sollte. Er ist von unten mit einer kleinen Schraube an der Welle befestigt. In Bild 26 von einer Pfaff 130-ähnlich der 230


Es ist manchmal notwendig mehrmalig zu erwärmen, bis es endlich auch im 'kalten' Zustand schön leichtgängig funktioniert. Alles andere ist schlichtweg gesagt Pfusch.
Mit etwas Abstand und Geduld erwärmt man die Mechanik mit einem Fön, bitte keine Heissluftpistole,Lötlampe oder ähnliches verwenden. Trotz eingebauter Atomatik gelangt genügend warme Luft in die Maschine- Metall leitet auch die Wärme weiter. Mein ZZ-Steller und Stichlagenhebel gehen nun butterleicht, ich öle nun mit Nähmaschinenöl nach. Bei der Gelegenheit bekommen alle rot markierten Ölstellen ein Tröpfchen Öl. Fertig - Deckel wieder drauf und Probenähen.



Das neue Forum:  hobbyschneidern.forumprofi.de steht euch offen. Falls noch Fragen bestehen.

....und weiter geht es auf Seite 3 mit den Klassen 260- 360